Ein Bilderbuch für den Kinderhospizdienst

Ambulanter Kinderhospizdienst Ludwigsburg
Spende

Nein, ursprünglich war die Geschichte für das eigene Enkelkind erdacht, dann wurden Bilder dazu gemalt, schließlich kam die Idee der Drucklegung und dann durch die Dankbarkeit, gesunde Enkelkinder haben zu dürfen, der Gedanke, mit jedem verkauften Buch etwas Gutes zu tun - nämlich kranken und trauernden Kindern und ihren Geschwisterkindern etwas abzugeben, sprich durch eine Spende an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst im Landkreis.

Ilse Schimborski ist diese Frau, die so handelte und nun nach dem Verkauf der ersten Bücher von „FINU reist nach Afrika" ein Exemplar des Buches und die erste Spende von über 170.- Euro (pro verkauftes Buch gehen 1,50.- Euro an den Kinderhospizdienst) der Leiterin des Ambulanten Kinderhospizdienstes, Sabine Horn, überreichte.

Dass FINU, der Delphin, nach Afrika reist und dort dann auch einen Löwen trifft, das ist in der kindlichen Phantasie kein Problem, zumal, wenn mit solchen ansprechenden Bildern „bezeugt".

Ganz herzlichen Dank an Frau Schimborski für ihre Idee und ihr Engagement!

Galerie